HomeTagebuch IndonesienPart II – Komodo / Flores

Part II – Komodo / Flores

So, die Hürde ist auch genommen. Nach einigen Problemen mit dem Ticket und einer durchwachten Nacht bin ich dann um 5.00 bereits aus`m Bett raus und in Richtung Flughafen, wo dann letztendlich aber alles glatt lief. Hat zwar einiges an Nerven gekostet, da der Verantwortliche irgendwie momentan den Kopf woanders hat, aber gut, dass es nur mich getroffen hat und keinen zahlenden Kunden. Dennoch wurde der oberste Boss aktiv, was auch richtig ist, denn es kann ja nicht angehen, dass ein bezahltes Ticket, welches für einen Weiterflug notwendig ist, nicht rechtzeitig zumindest per Mail beim Kunden oder zumindest im Hotel vorliegt.
Da geht aber auch an Dank an Kathrin von der Tauchbasis, die sich irgendwie um alles kümmert, so hat es den Anschein, während Sie von Ihrem Partner etwas im Stich gelassen wird – so kam es zumindest mir vor.

Doch jetzt zurück zum weiteren Ablauf:
Eine Verschönerungsmaßnahme für den ansonsten eher tristen Domestic Flights Teil des Flughafen Denpasar.

IMG_7445 IMG_7446Der Flug ging sogar recht pünktlich los, die anderen Passagiere waren recht tiefenentspannt.IMG_7447

Oder aber auch recht gelangweilt…IMG_7448Die kleine Focker bot nicht wirklich viel Platz für viele Menschen,IMG_7450aber noch weniger Platz war vorhanden für die Beine. Eine Wohltat ist anders anzusehen.IMG_7451Die Servicekraft war dafür aber sehr nett und der 80 Minutenflug verging auch schnell.IMG_7453 IMG_7454 IMG_7459Trotz vieler Wolken kamen einige Berge der Inseln aus den Wolken heraus, was schon sehr imposant aussah. Generell war es aber sehr wolkig und ließ mich ein wenig zweifeln, ob das mit dem Wetter so richtig gut werden würde.IMG_7460Und schließlich kam ich in Labuan Bajo. Ein kleiner Flughafen, so wie ich ihn schon vielerorts kennen gelernt habe. Sicherheitsbestimmungen gibt es eher weniger, wofür aber auch. Bei dem kleinen Aufkommen an Fluggästen ist das nicht so relevant 😉 , aber Hauptsache man kann für jeden Pups was bezahlen, soweit sind die Jungs und Mädels da auch schon.IMG_7466 Ein kleiner Kulturschock überkam mich dann schon. Von der Gegend her sehr schön, Infrastruktur eher naja. Internet zu finden ist recht schwer, aber dafür habe ich ein sehr schönes Gästezimmer bekommen.
Zwar nicht in unmittelbarer Nähe zu Möglichkeiten, Leute kennen zu lernen, aber ein kleiner Fußmarsch ist nicht so schlimm, vor allem mit einem immer noch schmerzenden Bein.
Mal sehen, was so die nächsten Tage passiert. Morgen geht es auf den ersten Tagestrip mit 3 Tauchgängen.
…………….
So, endlich mal wieder online. 2 Tauchtage mit Gästen hinter mir und der Kulturschock sitzt immer noch tief, die Tauchgebiete und die schöne Umgebung jedoch zahlt viel zurück.
Es ist irgendwie wirklich komisch, ich war ja schon in vielen Ecken dieser Welt, aber hier fühlt man sich so richtig verlassen. Die Menschen sind alle sehr nett und zuvorkommend, hilfsbereit, aber die Möglichkeiten von A nach B zu kommen muss man erst einmal richtig durchblicken, da es sie gibt. Entweder hinten aufm Mopped oder in einem Bimo-Bus, eine Art Taxibus.
Aufgrund schlechter Internetverbindung erstmal nur einkleiner Einblick, da der monsunartige Regen die WIFI-Wellen weg zu wehen scheint.

Die Insellandschaft ist traumhaft, so wie man es sich auch vorstellt. Grün, hügelig (teils eher schon bergig) mit weißen Stränden.

IMG_0693

IMG_0691 IMG_0692 IMG_0695Was aber auffällt ist die Unsensibelheit der Anwohner mit der Müllentsorgung, es landet da doch recht viel im Meer, was natürlich nicht so wirklich toll ist. Restmüll wird dann andererseits auch gerne mal im Hinterhof verbrannt. Gut, dass wir grüne Umweltplaketten haben !
Die Tauchgebiete sehr abwechslungsreich, wenn auch die Sichtverhältnisse momentan noch nicht so richtig gut sind. Ganz anderes Tauchen und Licht als auf den Malediven und auch von der Tierwelt recht unterschiedlich. Das besondere ist, dass sich hier die Welt des Pazifiks mit der Welt des indischen Ozeans vermischt, was zu interessanten Begegnungen führt.
IMG_0643 IMG_0651 IMG_0652 IMG_0660Zum Fotografieren viel im Makrobereich, so dass genaues Hinsehen absolute Pflicht ist.

IMG_0732 IMG_0731 IMG_0727Schaukelfische sind recht oft anzutreffen, auch Drachenköpfe öfter gesehen. Der Krokodilfisch konnte auch das ein oder andere mal mir vor die Linse kommen, was in anderen Gebieten der Welt eher seltener geschieht.
IMG_0756 IMG_0677 IMG_0643 IMG_0741 IMG_0755Nachdem gestern abend ja die WIFI Wellen durch den Monsunartigen Regen weggespült wurden, haben wir heute wieder absolut bestes Wetter bei dezenten 32° und blauem Himmel.
Ihr seht, immer bei der Arbeit, auch wenn ich mal nicht aufm Boot am Arbeiten bin.

IMG_7470Blick von der Hafen“promenade“ aus einem der vielen Restaurants.

IMG_7469 IMG_7468Der kleine Hafen von Labuan Bajo oben zu sehen.
Unsere Briefingkarten, damit wir auch wissen, wo es lang geht

IMG_0656Und noch ein paar Unterwassereinblicke: Viele unterschiedliche Anemonen. Zum ersten Mal hatte ich hier eine feuerrote Anemone mit einem feuerroten Clownfisch drin gesehen, das sah schon recht interessant aus, leider gibt es dazu kein Bild, da ich es verpennt habe, das aufzunehmen.IMG_0672 IMG_0709 IMG_0720 IMG_0736Hier, so sieht eine Taxifahrt aus und der Blick aus dem gleichen. IMG_7471 IMG_7472 IMG_7473 IMG_7474Der Ersatzreifen, falls mal einer platt ist, jetzt weiß ich auch, warum hier keiner bei Regen wirklich fährt !IMG_7475Das nenn ich nun mal wirklich Platz, mehr als in der Buisiness Class, lolIMG_7476 IMG_7477Nun also wieder auf Bali für 1 Nacht und dann geht es erst einmal zurück nach Deutschland. Der geplante Trip fiel etwas kürzer aus als geplant, aber man sammelt ja Erfahrungen im Leben und merkt, dass nicht alle Zusagen von Menschen eingehalten werden. Schlecht nur, wenn das die Basenbetreiber sind, die meinen, kein Geld zahlen zu müssen.
Bali würde ich auf jeden Fall nochmal Urlaub machen wollen, leider war zu wenig Zeit, die ganze Insel zu erkunden, was sich aber auf jeden Fall lohnt. Wegen der Tauchgebiete wäre Komodo eine Möglichkeit, jedoch erst ab April und dann auch nur als Gast in einem Hotel.

IMG_7478

Heute noch ein wenig durch Denpasar geschlendert und ein klein wenig Wellness gemacht, herrlich und günstig. Oben mal eine Auslage einer Eisdiele, mal etwas anderes als nur Bilder zu zeigen, sah in real richtig gut aus.
Zum MIttag noch mal Soto Ayam genossen in schöner Atmosphäre.IMG_7479 IMG_7480 IMG_7481 IMG_7482

Und AKVA findet man aber wirklich auch überall… 🙂 IMG_7484

Was aber extrem nervt ist, dass man wirklich jeden kleinen Piss bezahlen muss und jeder will an einem verdienen. Domestic Flight nach Komodo 40.000 Rupien, zurück 11.000 Rupien Passenger Service Charge, damit man auch gut am Flughafen abhängen kann.
Denpasar international Flight dann mal eben 150.000 Rupien (ca. 15 $) zahlen, dass man durch die Passkontrollen kommt. Das sollten wir mal in Deutschland einführen, dann wären einige Haushaltslöcher gestopft.
Vom Hotel ein Taxi zum Flughafen bestellen lassen, sollte 75.000 Rupien kosten (offizieller Preis sind 55.000 !), habe ihn dann ausgelacht und mir ein Taxi mit Taxameter genommen, das kostet dann zwischen 15 und 22 tsd Rupien, je nachdem wo lang der Fahrer fährt. IMG_7485Noch ein wenig Duty Free shoppen und dann irgendwann in den tollen KLM Flieger rein.IMG_7486 IMG_7487Was die KLM Airlines angeht, so verfestigt sich meine Meinung immer mehr, dass es sich hierbei um eine besch…. und arrogante Airline handelt, die inkompetent und aufgebläht ist. Service und eine funktionierende Webseite mit erreichbarem Check-In sind denen recht fremd.

Und das Beste kommt jetzt noch dazu. Nun haben die 3 Gepäckstücke auf meinen Namen reserviert, bin mal gespannt, wieviel die mir nun berechnet haben auf der Mastercard.

Und abschließend ein kleiner Videoeinblick:

In diesem Sinne, sampai jumpah.

© 2016: 98Olli, All Rights Reserved | Travel Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress