HomeIDC & IE 2013IDC & IE 2013 Part II

IDC & IE 2013 Part II

Hier gehts weiter mit Part II. (Der erste Part ist hier zu finden)

Ein Alien am Canyon, 🙂 Rob in seiner Montur
DCIM100GOPROAuf dem Weg nach unten
DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPROUnd auf dem Weg wieder nach oben

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPROAls ich dann wieder an Land war, wurde ich natürlich auch herzlich begrüßt

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

Bei allem Lernstreß haben wir aber dennoch zwischendurch auch eine Menge Spaß.

Heute kam dann mein Instructor Crew Pack an, noch mehr Kram zum Lesen, also auf gehts.
Wieso soviel Lernen ? Nun, Jonas Samuelsson, seines Zeichen Course Director, bildet nach wahnsinnig hohen Standards aus, weil er will, dass seine Studenten seinen Namen auch gut nach aussen hin vertreten. Mit Arbeiten für die BBC und National Geographics, wie auch für einige Markenhersteller, die Protoypen von ihm und seinem Team weiter entwickeln lassen, hat er sich einen Namen gemacht, der sicherlich seines gleichen sucht.
Ja, und mit dieser Vorgabe bin ich natürlich motiviert, das auch weiter zu tragen.
Als Geschenk habe ich heute von ihm ein PADI Pro Kit geschenkt bekommen, welches eigentlich mein toller Instructor, der mich zum Divemaster ausgebildet hat, hätte überreichen sollen. Aber da warte ich noch heute drauf, wie auch auf die Bestätigungen der Zertifizierungen für den DSD Leader, aber egal. Eine Ausbildung in Deutschland gemacht und das war die schlechteste in der ganzen Laufbahn.
Hier mal ein paar Eindrücke, was so geht, wenn wir mal nicht am Tauchen oder am Lernen sind.

idc2013-10-10 (1)

idc2013-10-10 (2)

Ägyptische Pizzaria. Tunapizza mit 2 Sprite = 34 Pfund = nicht ganz 4 € !!

idc2013-10-10 (3)

idc2013-10-10 (4)

idc2013-10-10 (5)

idc2013-10-10 (6)

Die üblichen Tischgenossen:

idc2013-10-10 (7)

Und noch ein gemütliches Beisammensitzen, bevor es wieder im Zimmer zum…… genau, zum Lernen geht.

idc2013-10-10 (8)Aber auch so kann Urlaub aussehen :
2013-10-11 15.47.45Und nach getaner Arbeit sind wir dann heute mal alle zusammen schon am frühen Nachmittag, nachdem der Tag um 7.30 gestartet war, um 16.15 los und haben den arabischen Sonntag (bei uns der Freitag) ausklingen lassen.

idc2013-10-11 (1)

Was harmlos anfingidc2013-10-11 (2)

War dann zum späteren Abend, gegen 21.00 Uhr eine lustige Rundeidc2013-10-11 (3) idc2013-10-11 (4)

Jetzt geht es die nächsten Tage weniger ins Wasser, als viel mehr – also noch mehr als sonst – in den Klassenraum. Vorbereitung der Präsentationen, Schulungen, Standards und was weiß ich nicht noch alles steht auf dem Programm. Ufff. Aber ich habe es wohl so gewollt.
7.30 saß ich wieder im Class-Room, irgendwie denke ich nur noch Denglisch, halb englisch halb deutsch. Lol.
Um kurz vor 10.00 haben wir dann mit den ersten Präsentationen angefangen und es ging so einigermaßen. Mal ne Nacht drüber schlafen und dann wirds bestimmt besser werden.

Mittags einen gemütlichen Burger gegessen, bevor es dann weiter ging. Jetzt um 18.00 Uhr bin ich immer noch dabei und bereite mich ein wenig auf morgen vor. Viel Wasserarbeit, aber auch wieder Theorie, es wird interessant. Ich glaube, ich brauche danach erst mal ein wenig Urlaub. Wobei, heute nur 2° in der Heimat, während hier dann doch 30° waren, das ist schon recht angenehm, könnte man auf Dauer so aushalten.

Burgermacherei:
idc2013-10-12 (1) idc2013-10-12 (2) idc2013-10-12 (3)

Greg während der Präsentationidc2013-10-12 (4) idc2013-10-12 (5)

So, gleich mal Feierabend machen und ne Kleinigkeit in den Magen hauen. Wünsche euch einen schönen Samstagabend !

Sonntag ist Sonnentag und so habe ich mir heute im Wasser auch ne Menge rote Farbe ins Gesicht geholt, da viele Übungen, auch an der Oberfläche anstanden.
Mann, unglaublich, besch…. gepennt, weil mir sooooviel durch den Kopf geht.
Um 6.30 aufgestanden und um 7.00 im Klassenzimmer gesessen und Sachen vorbereitet. Als es dann um 10.30 endlich, nach etlichen Übungen, ins Wasser ging, war ich froh, eine Abkühlung zu bekommen. Dort ging es dann mit Perfektionismus weiter. Greg unterbrach jede einzelne Skillübung bei der kleinsten Kleinigkeit, die ihm nicht passte. So kam es dann, dass ich die eine oder andere dann auch mal 7 oder 8 mal vorführen musste, bis er mir 5 von 5 Punkten gab.
Ein Teller Kushery Spezial – eine Mischung aus Nudel, Reis, Bohnen, Röstziebeln und Salsa – zum Mittag mal schnell zwischendurch und dann ging es weiter mit Briefings zu üben, zu erstellen, etc. Um 17.45 war dann Schluß und ich habe die Lernsachen auch in der Tauchbasis gelassen. Muss ja auch mal Sonntag sein 🙂
Da ich weiß, was morgen auf mich zukommt, am Montag, muss ich versuchen, diese Nacht zu pennen, damit ich nicht wieder mit Augenringen wie Ankerkettengliedern aufwache.
Ich würde so gerne noch ein paar Unterwasserfotos machen, hoffe da aber drauf, dass es evtl. doch noch den einen oder anderen Fundive gibt.

Oh Mann, einen Fundive hatte ich heute wirklich noch, aber dazu später mehr…. , es ging um 7.00 in die Klasse, um Vorbereitungen für 3 Skillübungen mit Briefing und allem drum und dran zu treffen. Bis es dann losging mit dem Tauchgang, wurde ich von Greg noch kräftig in die Mangel genommen.
Der Tauchgang war dann anfangs recht interessant, da Jonas und Kathy als Studenten fungierten, Greg als mein Divemaster mir assisitieren durfte. Soweit so gut, aber wenn von einem der weltbesten Instructoren so etwas geplant wird, dann kann man davon ausgehen, dass es natürlich zu gewissen Zischenvorkommnissen kommen wird. Und so war es auch. Von verlorengegangenen Gewichtsgürteln, ausgespuckten Atemreglern bis Paniktaucher kam alles vor.
Was war ich froh, als ich die 3 Skills abgearbeitet hatte und es hieß 15 min 12 m Dive.
Endlich tauchen…… ja, von wegen. Ich konnte gar nicht so schnell schauen, wie meine beiden Studenten (Jetzt Greg und Jonas) in verschiedene Richtungen und Tiefen und Höhen wegschwammen. Auf der Suche nach Haien und anderen Objekten hatte ich teilweise meine liebe Not, die beiden unter Kontrolle zu halten. Das beste kam zum Schluß: “ Wir sind ja jetzt statt 15 min doch 19 min getaucht, bekommen wir da jetzt diese Blasen ? Wie heissen die nochmal ? STD ????“ Wer nicht wissen sollte, was STD heisst: Hier der Link zu Wikipedia. 🙂
Die Lacher waren natürlich groß.
Danach noch im Klassenraum eine Präsentation vorbereiten und binnen 25 min dann vortragen. Ja, was soll ich sagen, eine glatte 5.0 !! Besser geht es nicht. Jonas war auch recht stolz. Und ich erstmal. Hier dazu meine Originalzeichnung:IMG_8177Essen musste aber auch mal sein am Abend

idc2013-10-14 (1) idc2013-10-14 (2) idc2013-10-14 (3)
Die Aufgaben für die nächsten 2 Tage stehen auch schon fest und ich werde berichten.
Und immer wieder murmelt das Übungstier oder wie war das ?
2013-10-15 19.29.46 2013-10-15 19.30.14 2013-10-15 19.59.04

Ein gutes Motto oder nicht ?!

idc2013-10-16 (1) idc2013-10-16 (2)

Willkommen in meinem Büro:idc2013-10-16 (3) idc2013-10-16 (5) idc2013-10-16 (6)Emergency First Response und Rescue Diver Orientation und Vorbereitung. Wetter ist immer noch sehr gut, kein Schnee in Sicht.
Nach einigem Hin und her ging es aber dann noch weiter und ich musste diverse Übungen erfüllen. Ok, kein Wasser heute, dafür werde ich mir aber bestimmt am nächsten Tag die Nase wieder verbrennen.
Eine gemütliche Runde gabs aber auch noch…
2013-10-15 19.29.46

Die beiden Entjungferten, Huw und Andy, beide haben die 100 m Marke geknackt !2013-10-15 19.30.14 2013-10-15 19.59.04

Lecker Abendessen beim King Chicken, äusserst lecker, alles zusammen, was ihr hier seht waren 47 LE , was ungefähr 5 € entspricht.2013-10-16 18.12.00 2013-10-16 19.04.28Ein neuer Tag, neue Erlebnisse stehen bevor. Wir haben 6.50 und ich bin schon in der Basis, Vorbereitungen treffen, Gleich gehts zu einem Skillmarathon ins Wasser. Gut, dass ich keine  Sonnencreme dabei habe 😉
Wobei, so schlimm war es dann auch nicht, da die Überwasserskills gut über die Bühne gingen, aber ich war dann am Abend richtig abgef*****, weil ich irgendwie keine ruhige Minute habe seit Tagen und irgendwann das Limit der Kraftausnutzung erreicht ist.
Bin dann erstmal mit Selim, meinem ägyptischen Nachbarn essen gegangen und habe wieder ein wenig aufgetankt. Eins ist sicher, Greg und Jonas haben keinen Schongang eingelegt.

So, nun gehts schon mit PART III weiter….

© 2016: 98Olli, All Rights Reserved | Travel Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress